Wellness- und Beauty-News

Was tun bei einer Erkältung?

Eine Erkältung ist wohl die Volkskrankheit Nummer 1. Während sie für sich genommen vergleichsweise harmlos ist, wirft sie ihre Opfer regelmäßig aus der Bahn. Was also tun bei Schnupfen, Heiserkeit, Kopf- und Gliederschmerzen?

 

Sommer und Winter

Eine Erkältung kennt keine Jahreszeit, sie schlägt immer zu. Grund dafür sind die unzähligen Viren, die sie auslösen. Mit ihnen stehen wir ständig in Kontakt: Türklinken, Telefonhörer, Wasserhähne, Menschenmassen – also immer dann, wenn viele potenziell Erkrankte Zugriff haben. Dass wir nicht dauerhaft erkältet sind, haben wir unserem Immunsystem zu verdanken, das viele Schädlinge im Vorfeld abwehren kann. Ist dieses aber angeschlagen, im Winter z.B. durch eine leichte Unterkühlung oder im Sommer durch stressige Wetterwechsel, kommt es schnell zur Infizierung.

 

Behandlung

In der Regel verschwindet eine Erkältung von allein wieder. Der Volksmund sagt, eine Erkältung kommt drei Tage, bleibt drei Tage und geht drei Tage. Aber viele Symptome einer Erkältung sind als sehr unangenehm zu bezeichnen, vor allem die Schmerzen in Kopf und Gliedern vermitteln schnell das Gefühl, dass etwas Schlimmes vonstatten geht. Wer sich nicht auf sein eigenes Abwehrsystem verlassen will, kann auf das bekannte Erkältungsmittel Meditonsin zurückgreifen. Es ist sanft und gut verträglich und auch für Kinder geeignet. Nach Absprache mit dem Kinderarzt ist es sogar für Säuglinge ab 7 Monaten geeignet.

 

Erkältung vorbeugen

Natürlich ist am besten dran, wer sich gar nicht erst eine Erkältung einfängt. Zumindest in gewissen Grenzen kann man die Wahrscheinlichkeit, eine Erkältung zu bekommen, eindämmen. So ist es empfehlenswert, sich stets ausgewogen zu ernähren und alle wichtigen Nährstoffe zu sich zu nehmen. Das stärkt das Immunsystem, das dann mit den Viren, die eine Erkältung auslösen, besser umgehen kann. Des Weiteren, sollte man sich stets so kleiden, dass man sich wohl fühlt, im Winter also schön warm anziehen, um eine Unterkühlung zu vermeiden. Denn auch darunter leidet das Immunsystem. Ähnliches gilt für Stress; ist der Körper dauerhaft unter Stress, körperlich und psychisch, leidet darunter ebenfalls das Immunsystem.

Kommentarfunktion ist deaktiviert