Wellness- und Beauty-News

Weihnachten – Angriff auf die schlanke Linie?

Kunstvoll verzierte Plätzchen und Butterstollen zum Kaffee, fettige Würstchen mit Kartoffelsalat an Heiligabend und der Gänsebraten zum 1. Feiertag – Advent und Weihnachten gehören wahrlich nicht zu den Zeiten, welche ideal für die schlanke Linie sind. Doch Sie können einiges dafür tun, das Sie nach den Feiertagen Ihre Jeans noch zubekommen und die Waage im Badezimmer nicht zu weit nach rechts ausschlägt. Das fängt schon beim Frühstück an. Wenn Sie wissen, das Nachmittags zum Kaffee die Eltern oder Großeltern kommen und die süße Verführung in Form von Lebkuchen und Plätzchen wartet, dann sparen Sie doch einfach am Morgen schon mal einige Kalorien ein. Die Butter nur dünn aufs Brot und statt des fetten Camembert nur ein wenig Marmelade – und schon ist nicht nur der schlanken Linie geholfen, sondern auch dem Gewissen.

Feiertage bedeuten ja nun meist, dass man von einer Mahlzeit zur anderen übergeht. Planen Sie doch ruhig auch dazwischen mal eine Nordic-Walking-Runde im Park oder den Besuch des örtlichen Schwimmbades ein. Auch eine schöne Wanderung mit der Familie verbrennt Kalorien und die gemeinsame Unternehmung tut allen gut. Doch zurück zu den Mahlzeiten. Statt der fettigen Gans kann durchaus auch mal ein Putenrollbraten oder ein zartes Steak für Abwechslung auf dem Teller sorgen. Sparen Sie zudem noch etwas Soße ein und servieren Sie statt des sahnigen Desserts einen knackigen Salat, so ist dies nicht nur gesünder, sondern auch in Sachen Kalorien günstiger. Generell jedoch sollten Sie sich klarmachen: überflüssige Pfunde entstehen nicht über die Weihnachtsfeiertage, sondern sammeln sich jeweils von Dezember zu Dezember an. Wer das ganze Jahr hinweg gesund und kalorienbewusst isst, der kann sich auch die eine oder andere Ausnahme zu Weihnachten gönnen. In diesem Sinne: ein frohes Fest!

Kommentarfunktion ist deaktiviert