Wellness- und Beauty-News

Klangschalenmassage

Die Hektik des Alltags hinterlässt nicht selten ihre Spuren. In einer Zeit, in der viele von uns unter Druck stehen, ist es mehr als notwendig, eine Möglichkeit zu finden, um das innere Gleichgewicht wiederzuerlangen. Die wohltuenden Schwingungen, welche durch eine Klangschalenmassage auf den Körper übertragen werden, bieten dazu eine gute Gelegenheit und schenken Ruhe und Entspannung.

Geschichte der Klangschalenmassage

Die Herkunft der Klangschalenmassage ist bis heute nicht eindeutig geklärt. Während die einen sich darauf berufen, das tibetische Mönche diese nach Europa gebracht haben, sind andere der Meinung, dass die Schalen in den vermeintlichen Herkunftsländern traditionell als Kochgeschirr verwendet wurden und die Klangschalenmassage eine Erfindung des Westens sei. Langanhaltende Klänge können im menschlichen Körper Schwingungen auslösen, das ist hinreichend aus der Musik bekannt. Diese Erkenntnis und das immer größer werdende Interesse an alternativen Behandlungsmethoden führte dazu, dass im ausgehenden 20. Jahrhundert die Klangschalenmassage entwickelt wurde und immer mehr Anhänger findet. Siehe auch dazu die Informationen auf http://sauna-portal.com

Ablauf der Klangschalenmassage

Anders als bei einer herkömmlichen Massage berühren bei der Arbeit mit den Klangschalen die Hände des Masseurs nur indirekt den Körper der zu behandelnden Person. Diese liegt entspannt auf dem Bauch oder Rücken und der Therapeut stellt mehrere Klangschalen auf den Körper und neben ihn auf. Mit einem Klöppel entstehen durch das Anschlagen der Schalen Töne und die Vibrationen übertragen sich nicht nur auf physischer Ebene, sondern auch auf Seele und Geist. Es ist fast so, als wenn ein Stein in einen See geworfen wird und die Wellen breiten sich immer und immer weiter darauf aus. An den Reaktionen der zu behandelnden Person erkennt der Therapeut, wo genau die Verspannungen sitzen und kann diese Bereiche ganz gezielt mit weiteren Klängen behandeln. Nach Beendigung der Klangschalenmassage bleibt der Patient noch einige Minuten liegen und spürt der Entspannung nach.

Wirkungsweise und Behandlungsspektrum

Die Schwingungen, welche durch die Klangschalen erzeugt werden, können sich im menschlichen Körper so gut ausbreiten, weil dieser zu etwa 80 % aus Wasser besteht. Dadurch bekommen die Zellen eine sanfte Massage, die Durchblutung steigt an und die Selbstheilungskräfte werden aktiviert. Blockaden – sowohl auf körperlicher als auch auf seelischer Ebene – werden gelöst und die zu behandelnde Person fühlt sich leicht, frei und tiefenentspannt. Der Kinesiologie-Verband berichtet über eine Studio, welche das Konzentrationsvermögen von Grundschulkindern in Zusammenhang mit der Klangschalenmassage untersucht. Das Ergebnis: das vegetative Nervensystem ist ausgeglichener, der Stresspegel sinkt und die Kinder konnten sich spürbar besser konzentrieren. Die Klangschalentherapie wird nicht nur im naturheilkundlichen und im medizinischen Bereich eingesetzt, sondern kann auch als reine Wellnessanwendung genossen werden. Ist es das Ziel, gesundheitliche Probleme zu lösen, so findet immer vor der eigentlichen Behandlung ein Orientierungsgespräch statt. Der Therapeut versucht so, ein möglichst komplexes Bild seines Patienten zu erhalten und lässt dieses Wissen dann in die eigentliche Klangschalentherapie einfließen.

Fazit: Wie alle alternativen Behandlungsmethoden hat natürlich auch die Klangschalentherapie ihre Grenzen. Doch eines steht außer Frage: sie schenkt Entspannung und Wohlbefinden und selbst wenn sie nicht als alleiniger Behandlungsweg ausreicht, so kann sie doch ein wesentlicher Baustein für eine bessere Gesundheit sein.

Kommentarfunktion ist deaktiviert