Wellness- und Beauty-News

Wellness für die Seele – mit Pflegeprodukten die Haut verwöhnen

Faltenbehandlung

Sie wird gerne vernachlässigt und kaum beachtet, als Spiegelbild der Seele bezeichnet und ist maßgeblich am ersten Eindruck, den wir hinterlassen, beteiligt: unsere Haut. Täglich den unterschiedlichen Einflüssen des Wetters und der trockenen Heizungsluft im Winter ausgesetzt, hat die menschliche Haut im Winter einiges zu leisten. Kommen zu den äußeren Einflüssen noch ein ungesunder Lebenswandel mit Stress, zu wenig Schlaf und einer ungesunden Ernährung, dann ist ein schlechtes Hautbild quasi vorprogrammiert. Damit es erst gar nicht zu einem solchen Hautbild kommt, können Sie mit etwas Pflege Ihre Haut verwöhnen und damit gleichzeitig etwas für Ihr allgemeines Wohlbefinden tun. Es muss nicht gleich der Besuch in einem Wellness-Tempel mit teuren Anwendungen sein. Machen Sie sich mit den folgenden Tipps einfach einen Wellness-Tag daheim und pflegen Sie neben Ihrer Haut auch die eigene Seele mit einem entspannten und erholsamen Tag. Der Shop Parfumdreams.de bietet Ihnen in seinem Sortiment alles, was Sie für einen solchen Wellness-Tag benötigen.

Strapazierte Haut richtig pflegen
Da die Haut im Winter bei vielen Menschen besonders trocken ist, sollte sie ausreichend mit Feuchtigkeit versorgt werden. Dabei können Body Lotion und Cremes helfen, denn sie enthalten Feuchtigkeit für die Haut und tragen durch spezielle Pflegestoffe zur Regeneration von beanspruchter Haut bei. Zunächst sollte die abgestorbene Haut mit einem Peeling entfernt werden. Eine solche Anwendung findet optimalerweise einmal in der Woche statt. Nach dem Peeling wird die Haut mit einer Creme eingecremt, damit sie ausreichend Feuchtigkeit erhält. Solche Body Lotions werden zum Beispiel von Biotherm, Bettina Barty, Marbert, Village und Hildegard Braukmann angeboten und sind in vielen verschiedenen Duftrichtungen für Damen, Herren und als Unisex-Lotion erhältlich. Bei einer sehr sensiblen Haut sollten Sie zu einer Lotion ohne Duftstoffe greifen, um die Haut nicht zusätzlich zu belasten. Als Ergänzung zu diesen Pflegeprodukten eignen sich auch spezielle Duschgels mit Pflegewirkung, Pflegeseife und Cremes gegen Cellulite, die Alterung der Haut und Reinigungsmilch.

Eine Wohltat für die Gesichtshaut
Besondere Aufmerksamkeit verdient die Gesichtshaut, denn sie ist im ständigen Kontakt mit Umwelteinflüssen. Bei schlechtem Wetter im Winter ist sie Nässe und Kälte ausgesetzt und in Innenräumen der trockenen Heizungsluft schutzlos ausgeliefert. Diese Strapazen zeigen sich gerade im Winter schnell an der Haut des Gesichts und hinterlassen Rötungen, trockene Hautstellen und ein Gefühl von gespannter Haut. Dem können Sie entgegenwirken, indem Sie Ihrem Gesicht jeden Tag etwas Gutes tun und es richtig pflegen. Dabei spielt die Reinigung eine wichtige Rolle. Schminke und abgesonderte Stoffe aus den Hautporen sollten jeden Abend gründlich entfernt werden. Dabei helfen Pads zum Abschminken, Reinigungsmilch und Peelings, die auch gleich die toten Hautschuppen entfernen und die neuen Hautschichten unterstützen. Danach kann am Abend eine Feuchtigkeitscreme für das Gesicht die Versorgung der Haut mit Feuchtigkeit unterstützen. Wenn Sie einen Tag an der frischen Luft verbringen, dann bereiten Sie Ihre Haut auf diesen Tag vor, indem Sie eine fetthaltige Creme auftragen, die den Schutzfilm der Haut unterstützt. Für die Augenpartie und die Lippen werden zudem spezielle Pflegeprodukte angeboten.

Pflege für Hände und Füße
Selbst Personen, die auf die Pflege ihrer Haut achten, vergessen dabei häufig die Hände und Füße. Im Winter tragen wir keine offenen Schuhe und unsere Füße werden zumindest von anderen Personen nicht gesehen. Trotzdem sollte die Pflege der Füße nicht zu kurz kommen. Da sich beim Tragen von geschlossenen Schuhen im Winter schnell Hornhaut an den Füßen bilden kann, ist ein Hornhautbalsam, wie der von Davo Sens, die erste Wal zur Bekämpfung der unansehnlichen Hautstellen. Mindestens einmal in der Woche wird der Balsam auf die betreffenden Hautstellen aufgetragen und kann zu einer Reduzierung der Hornhaut führen. Nach dieser Anwendung bildet sich eine neue und noch deutlich empfindlichere Hautschicht, die eine besondere Pflege benötigt. Hierzu ist Fußcreme erhältlich. Hersteller wie Lavera, Village, Ahava und Dado Sens bieten solche Cremes für die Füße an. Sie werden im besten Fall am Abend aufgetragen und können in der Nacht einziehen und ihre Wirkung entfalten. Auch Hände sollten regelmäßig eingecremt werden. Im Winter ist die Versorgung der Haut mit Feuchtigkeit noch wichtiger, als in den Sommermonaten. Deshalb gehört eine wohlriechende oder unparfümierte Handcreme unbedingt zur Basisausstattung der Pflegeprodukte im Winter. Erhältlich ist Handcreme zum Beispiel von Lavera, Alessandro, Hildegard Braukmann, Nuxe, Ahava, Dado Sens und vielen anderen Herstellern.

Kommentarfunktion ist deaktiviert