Wellness- und Beauty-News

Einreise nach Kanada: So funktioniert die Einreiseerlaubnis eTA

Kanada ist ein Reiseziel, von dem viele Menschen träumen. Denn endlose Weiten, eine atemberaubende Natur und eine spannende Tierwelt machen dieses Land einzigartig. Und noch dazu ist die Einreise nach Kanada dank eTA besonders leicht für europäische Staatsbürger. Denn die Einreisegenehmigung lässt sich online beantragen und es ist nicht notwendig, Dokumente oder Beglaubigungen einzureichen. Wie die kanadische Einreise genau funktioniert, erklärt dieser Artikel.

Was ist eTA eigentlich und wer benötigt sie?

Die eTA Kanada ist kein Visum, sondern eine Einreisegenehmigung, die in elektronischer Form erteilt wird. Sie ermöglicht es, das Land innerhalb von fünf Jahren für bis zu sechs Monate zu besuchen. Während dieses Zeitraums und unter der Voraussetzung, dass der Reisepass weiterhin gültig ist, stellt eine Wiedereinreise kein Problem dar.

Die eTA für Kanada benötigen alle Reisenden, die mit dem Flugzeug in dem Land ankommen. Dabei spielt es keine Rolle, ob die Einreise beruflich oder privat erfolgt. Die Einreisegenehmigung ist auch dann notwendig, wenn es sich um einen Transitflug handelt und der Flughafen nicht verlassen wird.

Wer einen Aufenthalt von mehr als sechs Monaten plant, muss ein Visum beantragen. Keine Beantragungspflicht besteht zudem, bei einer Einreise auf dem Landweg. Hierfür ist es ausreichend, den Reisepass an der Grenzkontrolle vorzuzeigen.

Was kostet die Einreiseerlaubnis für Kanada?

Die Kosten für den eTA Antrag belaufen sich auf der offiziellen Webseite der kanadischen Behörde auf sieben kanadische Dollar. Allerdings nutzen viele Reisende den Service von Agenturen wie VisumAntrag.de. Denn so können sie den deutschsprachigen Kundenservice in Anspruch nehmen, der ihnen bei Rückfragen und Problemen behilflich ist. Die Gebühr von 19,95 Euro beinhaltet sowohl die Einreisegenehmigung als auch den Kundenservice. Eine Bezahlung ist via PayPal, Kreditkarte, Sofortüberweisung, eps-Überweisung und Giropay möglich.

Was benötige ich, um die Genehmigung zu beantragen?

Um eine eTA für Kanada beantragen zu können, ist in erster Linie ein gültiger Reisepass notwendig. Dieser muss nicht nur bei der Beantragung, sondern auch nach dem geplanten Rückflugtermin gültig sein. Sollte das Dokument ablaufen, ist es wichtig, den Reisepass frühzeitig zu verlängern. Wie das funktioniert, wird hier erklärt. Wichtig ist zu berücksichtigen, dass die eTA für Kanada an den Reisepass gekoppelt ist. Das bedeutet, wenn ein neues Dokument beantragt wird, verliert die Einreisegenehmigung ihre Gültigkeit und muss erneut beantragt werden.

Zudem ist es notwendig, den Antrag umgehend zu bezahlen. Bei der kanadischen Behörde wird dafür eine Kreditkarte verlangt. Wer hingegen über einen Dienstleister die Genehmigung beantragt, kann weitere Zahlungsmittel wie Paypal, Giropay oder Sofortüberweisung nutzen. Auch muss der Antragsteller über eine E-Mail-Adresse verfügen.

Voraussetzungen für die eTA Kanada

  • Bei der Reise handelt es sich um eine Geschäftsreise, Urlaub, Studium- oder Schulbesuch oder um einen Besuch von Freunden oder Verwandten
  • Die Aufenthaltsdauer beträgt maximal sechs Monate
  • Die beantragende Person stellt keine offensichtliche Gefahr oder Risiko dar (Bedrohung für die Sicherheit und Gesundheit, unerwünschter Einfluss auf politische Diskussionen, nicht ausreichend finanzielle Mittel für den Aufenthalt)

Um das persönliche Risiko einzuschätzen, werden entsprechende Fragen bei der Beantragung der Genehmigung gestellt. Beispielsweise ob eine Tuberkulose-Erkrankung vorliegt oder innerhalb der letzten Jahre bestand. Außerdem müssen die Reisenden bei ihrer Einreise in der Lage sein, ein gültiges Weiter- oder Rückflugticket vorzuweisen.

Das eTA-Antragsformular

Das Antragsformular für die eTA Kanada wird online gestellt und sofort bezahlt. Das Formular besteht aus vier Teilen und es kann für eine einzelne Person oder eine Reisegruppe beantragt werden.

  • Kontaktdaten und Einreise

Zuerst sind Angaben zu Kontaktmöglichkeiten wie E-Mail-Adresse, Wohnadresse und Telefonnummer vorgesehen. Sofern der Antrag für mehrere Personen gestellt wird, muss nur eine Person ihre Kontaktdaten hinterlegen. Außerdem sind Informationen zur Einreise anzugeben. Dazu gehört das Ankunftsdatum.

  • Reisepass

Beim Ausfüllen der Reisepassdaten ist Vorsicht geboten. Denn ein Zahlendreher kann dazu führen, dass die Behörde am Flughafen die Einreise verweigert. Wichtig ist zudem, alle Vor- und Nachnamen genau so einzutragen, wie sie im Reisepass hinterlegt sind. Dies gilt auch für Zweit- und Doppelnamen. Anzugeben ist außerdem eine zweite Staatsangehörigkeit.

  • Arbeitgeber

Für alle Antragsteller, die das 18. Lebensjahr vollendet haben, ist es Pflicht, Informationen zum Arbeitgeber zu hinterlegen. Bei mehreren Arbeitgebern wird der Betrieb genommen, bei dem das höchste Einkommen erzielt wird. Studenten und Schüler können ihre Universitäten beziehungsweise Schulen angeben. Wer keinen Arbeitgeber hat, beispielsweise Rentner oder Hausfrauen und -männer, kann dies entsprechend angeben. Selbstständige hingegen müssen die Daten eintragen, unter denen sie bei der Handelskammer gemeldet sind.

  • Hintergrundfragen

Diese Fragen dienen dazu, das Risiko oder eine Gefahr einzuschätzen. Daher sind Informationen zu gefährdendem Verhalten sowie der Gesundheit anzugeben. Nur wenn alle Fragen mit „Nein“ beantwortet werden können, wird die Einreisegenehmigung für Kanada erteilt.

Kommentarfunktion ist deaktiviert