Ratgeber Cremes


Cremes

Ratgeber Cremes


Ratgeber-Wellness


Wellness-Magazin


Wellness-Anwendungen


Wellness-Hotels


Wellnessurlaub


Wellness-Diäten


Wellness-Produkte

  Cremes
  Gele
  Lotion
  Massageöl
  Aromaöl
  Packungen
  Peelings
  Badezusätze
  Tees
  Wellnessmöbel


Wellnessprodukte - Preiswerte Wellnessprodukte im Shop online kaufen

Cremes

Die Haut verwöhnen, reichhaltig pflegen, vor Hautalterung schützen oder Irritationen vorbeugen – eine gute Creme darf in keinem Badezimmerschrank fehlen. Mit dem Lieblingsduft versehen wird sie zum wahren Wellnessprodukt und schenkt neben Feuchtigkeit und Spannkraft auch neue Lebensenergie. Tagtäglich verwenden wir für unsere Haut Creme: morgens nach der Gesichtsreinigung pflegt sie das Gesicht, in der Nachmittagssonne schützt eine gute Sonnencreme vor gefährlicher UV-Strahlung und am Abend verwöhnt eine Nachtcreme unsere Haut mit einer Extraportion reichhaltiger Inhaltsstoffe.

Eine Creme besteht aus einer öligen (oder fettigen) und einer wässrigen Komponente. Ein Emulgator dient dazu, dass sich beide Bestandteile gut miteinander vermischen und die Creme am Ende als streichfähige, halbweiche Masse zum Auftragen auf die Haut bereit steht. Verschiedene Zusatzstoffe verlängern die Haltbarkeit nach Anbruch der Tube oder des Tigels  und schützen vor Keimen und Bakterien. Und natürlich sollte eine gute Creme auch wunderbar duften! Besonders für die Anwendung im Gesicht werden gern leicht blumige Aromen, wie beispielsweise Rose oder Jasmin, verwendet. Lavendel wirkt beruhigend und exotische Aromen verleihen der täglichen Pflege einen Hauch von Urlaubsstimmung. Männer bevorzugen dagegen gern eine Creme mit warmen, holzigen oder erdigen Duft. Sandelholz, Zeder, Moschuskörner (die Samen eines Hibiskusgewächses) oder Vetiver, gewonnen aus der Wurzel eines asiatischen Süßgrases, sind gern verwendete Aromen im Bereich der männlichen Kosmetik und Körperpflege.

Unsere Haut ist der Spiegel der Seele, so sagt man. Und in der Tat zeichnet sich auf ihr unsere momentane Verfassung ganz deutlich ab. Geht es uns gut, sind wir ausgeschlafen und fühlen uns wohl, dann wirkt unsere Haut frisch, glatt und rosig. War allerdings die letzte Nacht recht kurz, plagt uns ein Kater nach einem langen, weinseligen Abend oder liegen uns Probleme wie tonnenschwere Steine auf der Seele, dann schaut uns im Spiegel ein blasses und fahles Gesicht mit deutlichen Augenringen an. Aber nicht nur die momentane Stimmung zeichnet sich auf der Haut ab. Hormonschwankungen kündigen sich leider gern einmal mit Pickeln, Pusteln und Mitessern an und waren wir zu lange in der Sonne, so bekommen wir die Quittung in Form von unschönen Rötungen und im schlimmsten Fall einen heftigen Sonnenbrand. Daneben wird unsere Haut tagtäglich durch Umwelteinflüsse strapaziert. Ozon, Smog, trockene Heizungsluft, die Klimaanlage im Auto – das alles belastet unser größtes Organ auf nicht gerade positive Weise.

Eine Creme mit wertvollen Inhaltsstoffen kann diese Belastungen zumindest zum Teil wieder ausgleichen. Ausgewählte Heilpflanzenauszüge geben der Haut Feuchtigkeit zurück und helfen dabei, Unreinheiten zu bekämpfen. Hyaluronsäure lässt Fältchen verschwinden und strafft die Haut. Lactobionsäure aktiviert die Zellerneuerung und Oligopeptide wirken aufbauend auf die Hautstruktur. Ältere Haut benötigt generell mehr Pflege und Unterstützung als eine jugendliche Haut, um Umwelteinflüsse und Feuchtigkeitsverlust ausgleichen zu können. Halten Sie sich viel außerhalb geschlossener Räume auf, so ist eine Tagescreme mit eingebautem UV-Schutz eine gute Investition.

Doch bevor die Entscheidung für eine bestimmte Creme gefällt werden kann, ist es sinnvoll, durch eine erfahrene Kosmetikerin seinen Hauttyp bestimmen zu lassen. Ölige Haut benötigt eine ganz andere Pflege als die zur Trockenheit neigende und auch bei der so genannten Mischhaut gibt es einiges zu beachten. Natürlich spielt bei der Wahl der richtigen Creme auch das Alter eine Rolle. Und auch wenn viele Frauen nicht gern darüber sprechen: mit den Jahren verliert nun einmal jede Haut an Spannkraft. Kleinere und größere Falten werden sichtbar und oftmals treten auch unschöne Altersflecken auf. In gewissem Maße muss sich jeder Mensch mit seiner natürlichen Hautalterung abfinden. Dennoch halten Kosmetikstudios, Parfümerien, Drogerien und Apotheken ein breit gefächertes Angebot an verschiedenen Produkten bereit, welche der Hautalterung entgegenwirken sollen. Mit einer auf den Hauttyp abgestimmten Creme lässt sich auch reifere Haut wieder nähren und wirkt straffer und gepflegter. Jede Haut profitiert von einer hochwertigen Creme und es ist ein Trugschluss zu glauben, dass junge Menschen sowie Männer darauf verzichten können.

Nicht nur unser Teint ist dankbar für eine Creme. Auch unsere Hände und Füße – ja, der ganze Körper -  werden gern mit einem passenden Produkt verwöhnt. Unsere Füße tragen uns täglich Kilometer und werden leider häufig bei der Pflege vernachlässigt, Eine Fußcreme kann müde Füße wieder munter machen und ganz nebenbei auch der Entstehung von Hornhaut entgegenwirken. Ein wahres Wellness-Erlebniss lässt sich mit einer hochwertigen Handcreme in Verbindung mit einer entspannenden Handmassage erzielen. Leicht geknetet, gezupft und anschließend sanft ausgestrichen – eine Wohltat für unser oftmals sehr strapazierten Hände. Auch hier sind wieder verschiedene Cremes mit unterschiedlichen Düften erhältlich. Rosmarin kommt beispielsweise gern bei einer Fußcreme zum Einsatz, Mandelöl duftet dezent und pflegt streichelzart und ein exotischer Duft aus Granatapfel und Cranberry bringt das gewisse Sommerfeeling mit sich.

Ein Besuch im Spa oder im Kosmetikstudio ist eine wunderbare Auszeit vom Alltag. Einmal alle Sorgen vergessen und sich von Kopf bis Fuß verwöhnen lassen – dieses Erlebnis sollte man sich regelmäßig gönnen. Genauso ausgleichend für unsere Seele wirken die kleinen Streicheleinheiten in den eigenen vier Wänden. Eine Augencreme, welche leicht eingeklopft wird, kann der Auftakt zu einer entspannenden Gesichtsmassage sein. Beim Verteilen der Bodylotion oder der Körpercreme sollte man sich ebenfalls Zeit lassen. Schon einige wenige Massagegriffe verwandeln die sonst routinierte Handlung in kleine Wohlfühlmomente. Denken Sie immer daran: Wellness beginnt bereits morgens im Bad und wir sollten es uns wert sein, uns regelmäßig diese kleinen Auszeiten zu schenken.

 

Foto © Silvia Bogdanski - Fotolia.com